Bitcoin: Immer beliebter in Online Casinos

OnlineBitCoinCurrency

Für alle, die es immer wieder vor Probleme stellt, das Online Casino seiner Wahl zu finden, weil Ein- und Auszahlungen nicht ohne weiteres auf eine einfache und schnelle Art und Weise möglich sind (insbesondere in den Vereinigten Staaten), kann eine neue Währung, die 2009 eingeführt wurde, die Lösung des Problems darstellen. Bitcoin kann man mit jedem beliebigen Konto erwerben und dann in dieser neuen Währung im Online-Casino deiner Wahl zu spielen, sofern hier Bitcoin akzeptiert werden.

Doppelte Zockerei

Da es für die Währung Bitcoin einen Handelsmarkt wie bei anderen Devisen auch gibt, spielen alle Spieler, die sich für Bitcoin entscheiden, im Prinzip gleich doppelt. Der Wert des Bitcoin ändert sich ständig und das in einem viel größeren Ausmaß, als andere Währungen. War er Ende 2017 noch 20.000 Dollar wert, fiel sein Wert innerhalb der nächsten 12 Monate auf unter 4.000 Dollar. Somit kann man beim Bitcoin von einer relativ starken Volatilität sprechen. Wer also in dieser Währung spielt, kann auch völlig ohne zu Wetten seinen Einsatz vermehren oder verlieren, einfach nur, weil mit der Zeit der Wert des Geldes schwankt.

Somit kann man es nur so formulieren: Wenn man mit Bitcoins spielt, zockt man doppelt: einmal im eigentlichen Casino und dann das zweite Mal auf den Wert der Bitcoins. Es ist zwar nicht so, dass man seinen Bitcoin zum Zeitpunkt der Auszahlung im Casino wieder in eine echte Länderwährung eintauschen muss, aber irgendwann muss man als Spieler das virtuelle Geld wieder in echtes eintauschen und spätestens dann wird man den Unwägbarkeiten des Bitcoin-Marktes ausgesetzt sein.

Was sind Bitcoins

Bitcoin lässt sich als dezentrale Währung beschreiben, was bedeutet, dass sie nicht an die Zentralbank eines Landes oder gar eine Behörde gebunden ist. Das Konzept dahinter ist, dass der Wert von Bitcoin nicht künstlich verringert werden kann (wie es bei der Währung für ein bestimmtes Land möglich ist, indem dieses Land mehr Geld produziert) und es gibt auch keine Mittel für einen zentralisierten Bitcoin-"Rückkauf", durch den der Umfang der im Umlauf befindlichen Währung theoretisch gezielt reduziert werden könnte, was zu einem Anstieg des Wertes führen würde. Stattdessen wird der Wert einer Einheit oder eines Bruchstückes davon eher wie die Bewertung einer Aktie vorgenommen. Ein wesentlicher Unterschied besteht darin, dass ein Unternehmen tatsächlich einen "Aktiensplit" durchführen kann, bei dem ein Unternehmen Anteile von eigenen Aktien übernimmt und teilt, um die Anzahl der Wertpapiere zu steigern, was den Wert pro Aktie verringert.

Die Entstehung von Bitcoin wird einem gewissen 'Satoshi Nakamoto' zugeschrieben. Dabei handelt es sich um jemanden, der behauptet, aus Japan zu stammen. Allerdings weiß niemand, wer sich dahinter verbirgt und ob es vielleicht ein Pseudonym ist, das tatsächlich mehr als eine Person beschreibt. Während Satoshi Nakamoto für Nicht-Japaner wie ein exotischer Name klingt, ist der Name dort so gebräuchlich wie hier "Thomas Müller".

Wie werden Bitcoin hergestellt?

Bitcoins sind so konzipiert, dass sie eine endliche maximale Anzahl von 21 Millionen Exemplaren haben. Sie werden durch so genanntes "Bitcoin Mining" erschaffen. Dabei handelt es sich um Rechenprozeduren, die so angelegt sind, dass die ersten mehreren Millionen Bitcoins viel einfacher zu bekommen sind, als der letzte Bitcoin der 21 Millionen. Somit gibt es zwar ein endliches Maximum von 21 Millionen Bitcoins auf der Welt, sie alle einmal abgebaut wurden, aber Bitcoins werden oft nur in Form von Bruchteilen von Bitcoins gehandelt. Somit ist es möglich, dass weit mehr als 21 Millionen Menschen in irgendeiner Form Zugang zu Bitcoin haben.

BitCointMining

Beim Bitcoin Mining geht man allerdings nicht mit einem Spaten, einer Schaufel oder einer Pfanne los. Vielmehr beinhaltet der Prozess des Mining lediglich den Computer eines Benutzers, der Software zum Errechnen Bitcoin-bezogener Transaktionen verwendet. Dieser Prozess verwendet "Block Chains", bei denen der Computer eines Benutzers im Wesentlichen jede Transaktion in der Geschichte dieses Bitcoins verifiziert. Wenn diese Überprüfung abgeschlossen ist, erhält der Besitzer des Computers eine bestimmte Belohnung. 2016 waren dies 25 Bitcoins, die noch nicht existiert haben. Bereits im Jahr 2017 waren es nur noch 12,5 Bitcoins und alle weiteren vier Jahre wird es sich erneut halbieren, bis irgendwann der letzte Bitcoin abgebaut wurde.

Die zunehmende Schwierigkeit beim Abbau von Bitcoin hat Investitionen erforderlich gemacht, die im Laufe der Zeit zugenommen haben. Während man anfangs noch mit Geräten wie handelsüblichen PCs Bitcoins minen konnte, wird man damit heute nicht mehr viel Erfolg haben. Bitcoin Mining ist mittlerweile so schwierig geworden, dass der einzige Weg, auf individueller Ebene erfolgreich zu sein, darin besteht, Hardware zu haben, die für keinen anderen Zweck entwickelt und eingesetzt wird, als um Bitcoin zu gewinnen. Dabei entwickelt sich die Hardware stets weiter und wird immer spezialisierter, was zunächst einmal finanzielle Investitionen bedeutet.

Für alle, die nicht ins Minen von Bitcoin investieren wollen, weil dies in einigen Fällen eine Anfangsinvestition von über 10.000 $ erfordern kann, gibt es, 'Mining Pools', an denen man sich als Einzelperson beteiligen kann. Dabei werden mehrere Computer vernetzt, die alle mit dem Mining beschäftigt sind. So kann man auch als Einzelner noch an dem Prozess teilhaben. Wenn ein Bitcoin erfolgreich abgebaut wurde, erhält jeder Nutzer entsprechend seiner Leistung die Bezahlung, die sein Gerät zum Prozess des Mining des Bitcoins beigetragen hat. Da ein einzelner Bitcoin auf eine sehr kleine Dezimalstelle heruntergebrochen werden kann, kann dieser Prozess des Mine Pooling theoretisch Millionen von Geräten ermöglichen, an der Erstellung von Bitcoin mitzuarbeiten.

Diese Transaktionen können auf einer Website namens Blockchain angesehen werden:

https://blockchain.info/

Was man auf dieser Seite sehen kann, ist eine Liste der letzten Bitcoin-Transaktionsüberprüfungen. Tatsächlich wurden gerade zufällig 25 Bitcoins erstellt, als ich mir die Seite angesehen habe. Zugegeben: Ich musst die BlockChain-Seite ein paar Mal besuchen, um dies tatsächlich in Echtzeit zu erleben, aber so sieht es aus, wenn 25 Bitcoin erstellt werden:

https://blockchain.info/block-height/409447

Weiterhin findet man auf der Seite Statistiken darüber, wie sich die Blöcke entwickelt haben, einschließlich der Anzahl der Transaktionen, die bei der Dekodierung des Blocks verifiziert wurden und wie hoch das Gesamtvolumen der Bitcoins aller kombinierten Transaktionen in diesem Transaktions-Block war.

Die Website enthält auch andere Statistiken. So werden zum Beispiel die Schwierigkeit im Mining dokumentiert. Ich glaube, dass es dabei darum geht, wie viele Versuche es insgesamt gedauert hat, um die Transaktion zu überprüfen, bevor die Hardware zum Mining schließlich erfolgreich war. Einer der erfolgreichsten Pools, zumindest basierend auf den Statistiken dieser Website, scheint AntPool zu sein, das von Bitmain Tech betrieben wird.

Noch einmal möchte ich darauf hinweisen, dass Bitcoin eine Open-Source-Technologie ist. Das heißt, dass niemand sie besitzt oder überwacht. Jeder hat Zugang zu Bitcoin und die Programmierung von Bitcoin ist auch für jeden einsehbar. Was die Befürworter der Technologie am meisten mögen, ist, dass es völlig dezentralisiert und vollständig in sich geschlossen ist. Ich denke, dass ist ein großer Vorteil für alle, die Bitcoin als Zahlungsmittel im elektronischen Einkauf verwenden wollen. Andererseits bringt es für diejenigen, die Bitcoin als Währung ein- und verkaufen wollen, bringt es natürlich mehr Volatilität. Wenn man also auf den Erfolg von Bitcoin setzen möchte, kann man mit guten Timing sicherlich gute Gewinne machen.

BitCoinArticleCover

Sind Bitcoins sicher?

Weiterhin kann man natürlich auch mit Bitcoin handeln, es verkaufen oder kaufen und muss dabei nicht seine eigene Identität preisgeben. Dabei wird behauptet, Bitcoin sei vollständig sicher, vorausgesetzt, eine Person ergreift die entsprechenden Vorkehrungen, um ihre Bitcoin Wallet zu schützen. Darüber hinaus kann Bitcoin international versandt werden, oft für wesentlich weniger Gebühren, als es für traditionelle Währungsformen kosten würde. Darum kann Bitcoin oft eine attraktive Alternative zum Einsatz von Fiat-Währungen sein, die von einer Zentralbank oder einer Regierung in irgendeiner Form reguliert werden.

Bitcoin hat in diesem Zusammenhang aber auch einige Nachteile. Zum einen sollte man Bitcoin-Transaktionen nur mit vertrauenswürdigen Anbietern durchführen, da Bitcoin-Zahlungen unumkehrbar sind. Für den Fall, dass eine Einzelperson oder ein Unternehmen eine Bitcoin-Zahlung erhält, aber ihrer Verpflichtung nicht nachkommt, zum Beispiel dem Versand eines Produkts oder das Geschäft ganz platzen lässt, ist es Sache der Einzelperson oder des Unternehmens, eine Rückerstattung zu leisten. Zweitens, während Bitcoin behauptet, komplett sicher zu sein, solange man die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen trifft, bedeutet die Tatsache, dass Bitcoin-Transaktionen irreversibel sind, aber auch, dass es im Falle eines Diebstahls im Wesentlichen keine Möglichkeit gibt, diese wiederherzustellen.

Hier ist eine Seite von Bitcoin.org über die Sicherung Ihrer Bitcoin Wallet:

https://bitcoin.org/en/secure-your-wallet

Ich habe wahrscheinlich nur etwa 25% der Seite gelesen, als mir bewusst wurde, dass das alles wesentlich mehr ist, als ich eigentlich tun möchte, um mein Geld sicher zu speichern. Allerdings scheint es nur vernünftig zu sein, die Sicherheit für solche Zwecke besonders hoch zu halten. Wenn es um Online-Casinos geht, sollte man darum auch definitiv bei den renommiertesten Namen im Geschäft bleiben. Darum haben wir für euch alle Informationen zusammengestellt, die man wissen muss, wenn es um die neuesten Casino-Boni geht. All das findet ihr auch unserer Bitcoin-Casino-Seite:

https://de.lcb.org/banking/bitcoin

Glücksspiel mit Bitcoins in Online-Casinos

Jetzt, wo die Grundlagen klar sind, kann man als versierter Verwender von Bitcoins also auch in einigen Casinos um diese Währung spielen. Das ist vor allem für die interessant, die andernfalls Schwierigkeiten bei der Verarbeitung von Zahlungen und Abhebungen machen würden.

Eine Sache, die Spieler beachten sollten, ist dass viele Casinos es Spielern erlauben, in Bitcoin einzuzahlen, aber keine Bitcoin-Auszahlungen erlauben. Das Ignition Casino ist ein Beispiel für ein solches Casino, in dem man zwar eine Einzahlung per Bitcoin tätigen kann, Auszahlungen aber nur per Scheck erfolgen. Ich würde hier davon ausgehen, dass die Bitcoin-Währung in US-Dollar umgerechnet wird, und zwar zu dem Kurs, in dem die Einzahlung getätigt wird, so dass das Casino sein Risiko durch die Schwankungen der Bitcoin-Preise begrenzt.

Nebenbei bemerkt: Das Spielen an sich ist mit Bitcoin nicht anders als das Spielen mit Bargeld. Die Liste der oben verlinkten Bitcoin-Casinos ist umfangreich und wird voraussichtlich wachsen, da immer mehr Online-Casinos die Bitcoin-Technologie nutzen.

Während Internet Casinos sicherlich die ersten Unternehmen im Glücksspiel-Bereich waren, die Bitcoin akzeptierten, sind sie eigentlich nicht die einzigen Casinos, die dies tun. Am 21. Januar 2014 wurde bekannt gegeben, dass das The D Casino und das Golden Gate Casino in Downtown Las Vegas über BitPay, sowohl an den Hoteltischen als auch in einigen der Restauranträume in beiden Casinos Bitcoin akzeptieren. Für den Fall, dass sich dies als erfolgreich erweist, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis BitCoin direkt in Casino-Guthaben umgewandelt werden kann (wahrscheinlich über die Players Club- und Free Play-Systeme) und die Kunden nicht mehr Debit-/Kreditkarten oder Bargeld ins Casino mitnehmen müssen. Der Grund dafür ist, dass Bitcoin-Einkäufe über eine Bitcoin-Wallet getätigt werden können, die auf einem mobilen Gerät gespeichert ist.

BitCoinPurchasesOnline

Die Möglichkeiten für die Implementierung von Bitcoin im Bereich des Glücksspiels sind nahezu unbegrenzt, aber es bleibt abzuwarten, ob die Technologie bei Privatpersonen und Unternehmen gleichermaßen breite Akzeptanz finden wird oder nicht. Alle, die generell zu den Zweiflern in solchen Dingen gehören, möchte ich jedoch darauf hinweisen, dass es eine Zeit gab, in der viele Leute ernsthaft in Frage stellte, dass jemals irgendwer von seinem Handy aus auf das Internet zugreifen würde… Ich erinnere mich auch daran, dass mich eine meiner Tanten fragte: "Warum sollte ich E-Mail benutzen, wenn es so viel einfacher ist, einen Brief zu senden?" Wenn jemand wirklich interessiert ist, kann meine Tante auf Google+, Facebook und Twitter gefunden werden... Sie hatte sogar einmal eine MySpace Seite, aber die braucht heute wirklich niemand mehr.

Der Punkt ist, dass sich die Technologie schnell ändert, und wenn sich die Technologie ändert, verändert sich auch die Welt. Wenn ich auf meine Bedenken bezüglich der Sicherheit von Bitcoin eingehe, erinnere ich mich, dass Kreditkarten einst als nicht besonders sicher galten. Heutzutage können Kredit- und Debitkarten so eingerichtet werden, dass die Menschen bei jeder Nutzung der Karte sofort eine Nachricht auf ihrem Handy erhalten und somit sofort Maßnahmen ergreifen können, um unbefugte Transaktionen zu verhindern. Man kann noch nicht sagen, ob BitCoin-Nutzer irgendwann das gleiche Sicherheitsbewusstsein haben werden, aber es ist durchaus möglich.

In jedem Fall könnte BitCoin zu einem gewissen Grad als eine sicherere Alternative zur Kreditkarte in Online-Casinos angesehen werden. BitBet ist zum Beispiel ein Casino, das Bitcoin für Ein- und Auszahlungen anbietet und abgesehen von seiner Bit Wallet muss der Nutzer keinerlei persönliche Informationen geben. BitBet ist dabei eines der wenigen Casinos, die von der unabhängigen Certified Fair Gaming Institution als "Certified Fair" eingestuft wurden, welche einst dem LCB Mitarbeiter Wizard of Odds Michael Shackleford gehörte und dann an Eliot Jacobsen von APHeat.net weitergegeben wurde. Nun gehört sie Charles Mousseau gehört, der an scheinbar allen Dingen im Zusammenhang mit Glücksspielen beteiligt ist.

Sofern man die Sicherung der eigenen Bitcoin-Wallet im Griff hat, ist Bitcoin wahrscheinlich tatsächlich eine der bequemsten Möglichkeiten, um die Dienste von Online-Casinos zu genießen. Allerdings sollte man den Bitcoin-Markt immer im Auge behalten.

Bitcoin kann dabei auch eine attraktive Option für Low-Roller sein, das BitBet Casino ist dafür nur ein Beispiel, da es Einzahlungen bis zu 0,01 Bitcoin akzeptiert. Wenn der Wert von Bitcoin ungefähr $4000 ist, wie es aktuell der Fall ist und das Casino eine Mindesteinzahlung von 0,01 Bitcoin akzeptiert, dann bedeutet das, dass das Casino eine Einzahlung von mindestens 40$ akzeptiert.

Teilweise sind aber noch geringere Beträge möglich, immerhin lag der Bitcoin lange unter 500$.. Wie kann es sein, dass ein Casino so kleine Ein- und Auszahlung zulassen kann?

Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich sehr einfach: Die Bearbeitungskosten für Ein- und Auszahlungen sind so gut wie gar nicht existent. Iinsbesondere im Vergleich zu dem, was sie normalerweise zahlen würden. Wenn es um Ein- und Auszahlungen geht, müssen Online-Casinos oft über externe Zahlungsabwickler arbeiten, die eine Vielzahl von Gebühren erheben, um die finanziellen Transaktionen für das Casino durchzuführen. Im Falle von Bitcoin ist es fast eine direkte Methode der Einzahlung / Auszahlung zwischen dem Casino und dem Spieler.

Darüber hinaus können die Auszahlungen fast sofort erfolgen, falls der Spieler dies wünscht. BitBet Casino erklärt in seiner Richtlinie, dass die längste Dauer einer Auszahlung 24 Stunden beträgt, aber in der Praxis wird sie in der Regel viel weniger Zeit in Anspruch nehmen. Die eine Sache, die bei Bitbet merkwürdig ist, ist, dass sie sagen, dass sie eine Grenze für maximale Auszahlungen in Höhe von $500 zweimal pro Woche haben. Ich nehme an, dass damit das Bitcoin-Äquivalent von $500 zweimal pro Woche gemeint ist.

Wenn man als Spieler mit der Volatilität des Bitcoin-Marktes leben kann, dann bezweifle ich, dass es für Ein- und Auszahlung ein bequemeres Mittel gibt als Bitcoin.

Die Zukunft von Bitcoin

Wenn es darum geht, den Wert von Bitcoin vorauszusagen, ist es äußerst wichtig, dass man selbst tätig wird und sich informiert, bevor man seine Meinung bildet und sich entscheidet, Bitcoin für Einzahlungen in Online-Casinos verwenden oder gar ins Mining einzusteigen. Die im Internet verfügbaren Informationen über Bitcoin werden überwiegend von Bitcoin-Anhängern verbreitet und sollten daher mit Skepsis betrachtet werden. Nur ein Beispiel, der folgende Artikel wurde 2014 veröffentlicht:

https://www.cryptocoinsnews.com/four-charts-suggest-bitcoin-value-10000-usd-next-year/

Der Artikel prognostiziert, dass der Preis von Bitcoin im „nächsten Jahr", also 2015, möglicherweise 10.000 $ pro Bitcoin erreichen könnte.

BitCoinUsageOnline247

Ich weiß nicht, ob der Verfasser dieses Artikels oder die Eigentümer der Website Bitcoin besitzen oder nicht. Tatsächlich weiß niemand wirklich, wem Bitcoin gehören oder wer wie viel besitzt. Darum wäre ich immer vorsichtig gegenüber Quellen, die Bitcoin eine strahlende Zukunft prophezeiten, "Berücksichtige immer die Quelle" - das ist es, was ich dazu sage. Wenn ich nämlich etwas hätte, dass ich zu einem bestimmten Preis verkaufen möchte, dann tu ich natürlich alles dafür, dass der Wert dieses Gegenstandes - oder dieser Währung - möglichst durch eine gesteigerte Nachfrage tatsächlich nach oben steigt.

Stelle dir vor, du hättest einen Gebrauchtwagen, den du loswerden willst, und es gebe keine Websites auf denen man einen ungefähren Wert ermitteln könnte. Stellen wir uns vor, es gäbe keine anderen Informationen als das, was die Eigentümer des Produkts selbst über das Produkt sagen. Wäre es nicht klar, dass das Produkt als besonders wertvoll angepriesen würde?

Auch der Vergleich mit dem Auto ist nicht ideal, um zu verdeutlichen, was in Bezug auf Bitcoin passiert, wenn Quellen mit Eigeninteresse anfangen, Informationen zu veröffentlichen. Bei dem Gebrauchtwagen könnten Einzelpersonen schauen, wie viel der Neuwagen tatsächlich kostet. In Bezug auf Bitcoin, ähnlich wie bei einer Aktie, weiß niemand wirklich, was es wirklich wert ist. Der Wert bestimmt sich weitgehend daraus, was die Leute bereit sind zu zahlen. Tatsächlich beziehen sich sogar die Bitcoin-Tracker auf den Endwert des gesamten Bitcoins, 'Mined', als so genannte Market Cap.

Ein positives Zeichen wurde zuletzt dadurch gesetzt, dass die Japaner, die für ihre Offenheit von technologischen Innovation bekannt sind, offiziell festgestellt haben, dass Bitcoin (und andere digitale Währungen) eine akzeptable Form von Geld sind:

https://bitconnect.co/bitcoin-news/130/japan-officially-recognizes-bitcoin-and-digital-currencies-as-money/

Es bleibt zu hoffen, dass diese Entscheidung den Bitcoin als eine Form der Währung definiert, und der Rest der Welt davon Notiz nimmt und zu ähnlichen rechtlichen Schlussfolgerungen kommt. Daraus würde unbeschreibliches Interesse folgen, denn Bitcoin wäre nicht nur die erste Währung, die dezentralisiert funktioniert, sondern es wäre auch die erste Währung, die von der Welt als solche anerkannt würde und nicht vor einer Zentralbank oder einer anderen Regulierungsbehörde verantwortet wird.

Ich verzichte darauf, jetzt schon Schlussfolgerungen über die Zukunft von Bitcoin zu ziehen, auch wenn die Miner von Bitcoin offenbar einen positiven Return on Investment erzielen. Bitcoin scheint auch weit genug verbreitet zu sein, dass Casinos, die ausschließlich mit Bitcoin arbeitet, sowohl für Einzahlungen als auch für Auszahlungen, profitabel arbeiten können.

Aber auch wenn ich keine Prognosen treffen werde, kann ich sagen, dass es mir definitiv zuviel ist, mir Sorgen um Bewertungsschwankungen und die notwendigen Schutzmaßnahmen im Umgang mit Bitcoin machen zu müssen. Es mag für einige Leute bequem sein, und es könnte auch für mich bequem sein, wenn ich wüsste, wie es richtig geht, aber noch scheint es mir einfach zu viele Kinderkrankheiten zu geben.

Abschließende Gedanken

Um meine Gedanken noch einmal zusammenzufassen: Ich möchte aktuell noch nicht mit Bitcoins in Online-Casinos einzahlen, aber wenn ich bereits Bitcoin hätte, würde ich nicht zögern, sie auch in Online Casino zu benutzen, sofern ich den Eindruck habe, dass es eine seriöse und sichere Adresse ist. Noch einmal, ihr könnt über die Bewertungen, Rezensionen und Vorstellungen der Casinos viel über die Anbieter erfahren und von den Erfahrungen der anderen Spieler in verschiedenen Bitcoin Casinos lernen. Wir hoffen, dass weitere Rezensionen, Nachrichten und Erfahrungen folgen, sobald mehr Casinos anfangen, diese Form der digitalen Währung zu akzeptieren.

BitCoinGamblingSafe

Bitcoin ist mit Abstand das Spannendste, was in der Welt der Zahlungsmittel im letzten Jahrhundert passiert ist, und hat wie jede andere Form der Technologie sowohl seine Stärken als auch seine Schwächen. Der anhaltende Erfolg von Bitcoin hängt interessanterweise nur davon ab, dass die Menschen weiterhin an Bitcoin glauben, es in hoher Zahl kaufen und verkaufen und sicherstellen, dass 1 BTC einen Wert besitzt, der sich gegen echtes Geld eintauschen lässt.

Außerdem wird die Akzeptanz von Bitcoin weiter steigen und nicht nur in Online-Casinos, sondern jetzt auch in der physischen Welt und beim physischen Einkauf wird er genutzt. Ich denke, hier liegt der schwierigste Übergang vor uns. Wenn es Bitcoin tatsächlich gelingt, in den täglich abgewickelten Finanztransaktionen Fuß zu fassen und dabei weiterhin solch niedrige Bearbeitungsgebühren (auch im Vergleich zu Kreditkartenbearbeitungsgebühren) zu verschlingen, wird er sich durchsetzen.

Abschließend noch einmal: Ich kann nicht oft genug betonen, dass ich mit Bitcoin in Onlinecasinos spielen würde, wenn ich Bitcoins besäße. Ich denke, dass es bei weitem die absolut bequemste Möglichkeit ist, Einzahlungen und Auszahlungen (sofern Casinos Bitcoin-Auszahlungen zulassen) in Online Casinos vorzunehmen. Wenn ich allerdings den Eindruck gewinnen würde, dass der Bitcoin-Markt bald den Bach runter geht, würde ich mich schnell vom Acker machen. Allerdings scheint der Markt für die Währung stabil, wenn es nicht sogar einen stetigen Anstieg gibt.

Für alle unter euch, die Bitcoin bereits in Online Casinos verwenden: Lasst uns bitte von euren Erfahrungen profitieren. Leider bin ich von Natur aus etwas langsam und übernehme Technologien eher spät, aber ich würde zu gerne mehr darüber erfahren!

Latest Casino Bonuses profile image Latest Casino Bonuses LCB Reviewer - zuletzt aktualisiert am 2022-03-10
zurück zu den Artikeln

Aktivitäten in den letzten 24 Stunden auf LCB

Melde dich heute noch an und werde für deine Aktivität belohnt

Du erhältst sofort vollen Zugang zu unserem Casino Forum und Chat und erhältst jeden Monat neu unsere Newsletter mit exklusiven Bonus und Neuigkeiten.

Gib deinen Namen ein

Gib deine E-Mail Adresse ein

Melde dich sofort mit deinem Social Media Konto an

Suche

Suchergebnisse

Forum

Casinos

Spiele

Nachrichten

No Results

Sprache wählen

English English Deutsch Deutsch Italiano Italiano Nederlands Nederlands

Zeige es nicht nochmal

Share on Facebook

Share on Twitter

Share